Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Biografie

Andreas Spätgens stammt mütterlicherseits aus einer musikalischen Familie. Die Mutter war selbst eine begabte Pianistin, die Urgroßmutter hat gar mit Franz Liszt gespielt. So war klar, dass auch der kleine Andreas sich frühzeitig den schwarzen und weißen Tasten widmete.

Bei der Konfirmation einer Verwandten zeigte dem 12jährigen Andreas der große Bruder der Konfirmandin das Bluesschema – mit 14 folgte die erste Bandgründung mit Klassenkameraden namens Black Preach: das Schlagzeug bestand aus Waschmitteltrommeln und als Verstärker dienten alte Röhrenradios.

Es folgte 1973 „Vollmilch“. Weil sich keiner richtig zu singen traute, spielte das Quintett Instrumentals, zu 90 % aus der eigenen Feder. Andreas entdeckte also schon zu Schulzeiten sein kompositorisches Talent.

Mit 16 strich ihm dann sein Vater die Klavierstunden, weil Andreas lieber improvisierte und eigene Stücke schrieb als auf dem Klavier Czerny-Etüden zu üben.

Vollmilch löste sich auf, als vier der fünf Musiker 1977 das Abitur absolvierten.

 

Im September 1978 gründete Andreas Spätgens gemeinsam mit dem Saxophonisten Adi Mürdter die Latin, Jazz- und Rocktruppe „September“, die seither Spätgens’ musikalische Heimat ist. September hatte schon eine Vielzahl musikalischer Helden in seinen Reihen angefangen bei einem der besten Congaspieler in Deutschland, Andreas Pastorek, über die Gitarristen Bernd Hess und Harry Rettich, Sängerin Petra Straue, Bassleute wie Uwe Jesdinsky oder Oliver Mascha, Drummer Eike Neubauer und Sebastian Jud bis hin zu Top-Saxer Bernd Baur oder Dieter Seelow.

Heute spielt September im Quintett mit den Gründern Spätgens und Mürdter, Andreas Pastorek (perc), Horst Künzl (dr) und Bodo Ernst (b).

 

Seit 2002 tritt Andreas Spätgens auch mit dem Jazz-Trio „Euroblue“ auf. Andreas Spätgens (Piano), Bodo Ernst (Baß) und Andreas Pastorek (Percussion) bringen aufs Neue europäische Tradition und Folklore mit afrikanischer Rhythmik, Blues und Swing zusammen und produzieren ihr eigenes Amalgam.

 

 

 

Von 2004 -2011 führte die Zusammenarbeit mit „Fat Harry“ Andreas Spätgens zurück zu den Wurzeln in Rock und Blues bei der „Southern Compost Blues Band“ und „Fat Harry & the A-List“.

 

 

 

 

Seit dem Frühjahr 2015 arbeiten Trevor Brown und Andreas Pastorek mit Andreas Spätgens an einem neuen, innovativen Projekt, das elektronische und akustische Elemente, folkloristische Motive, jazzige Improvisationen, Klangflächen, Loops und verbindet. Ab Februar 2016 wird das "Trio BSP" auftreten.

 

 

 

 

 

 

Daneben stehen Auftritte in verschiedenen Duo- und Trioformationen, aber auch solo am Flügel bei unterschiedlichen Anlässen.

 

 Die bürgerliche Karriere schlug Andreas Spätgens ein, weil er Ende der 70er-Jahre keine Möglichkeit sah, ausschließlich von Jazz und Rock leben zu können. Er studierte daher Jura in Tübingen, trat in die öffentliche Verwaltung ein und diente als Amtsleiter, beim Landratsamt, Referent im Wirtschaftsministerium und Bürgermeister bevor er 1999 die Zulassung als Rechtsanwalt und seit 2006 als Fachanwalt für Verwaltungsrecht erhielt.

2012 trat er in Bürogemeinschaft in die Kanzlei Kugler – Spätgens – Hünefeld in Stuttgart ein.

 

 

Bands:

Black Preach (1972 – 1973)

Vollmilch (1973 – 1977)

September (seit 1978)

Georgia (1982)

Jean-Marc Pagano (1985)

Trio 3 (1996 – 1997)

Euroblue (seit 2002)

Southern Compost Blues Band (2004 - 2006)

Fat Harry & the A-List (2006 - 2011)

Trio BSP (seit 2015)

 

 

Tonträger

Mit September:

- Wetterbericht (1986 auf Kassette; 2003 auf CD)

- Adios Tristeza (1994)

- Fraternité (Sampler mit weiteren Künstlern, 1996; erschien nur in Frankreich)

- Autumn left (2001)

- Neighbourhood (2006)

- Geografia (2010) (Part 2)

- Souvenirs (2014)

- Return and forever (2016)

- Talaue rockt (Sampler mit weiteren 7us-Künstlern, 2017)

- Langspielplatte latin flavoured music (2018)

 

 

 

mit Southern Compost Blues Band

- Catch the Bus (2006)

 

mit Fat Harry & the A-List

- live on a summer’s night (2008)

 

mit Euroblue

- Xangbuch (2012) (Video Part 2)

teilen